iTowbot® ...Funktionsweise

Die Bedienung des iTowBot ist ein Kinderspiel. Während der Ladesequenz wird der Schlepproboter mit Hilfe der Fernsteuerung einfach direkt unter das Bugrad des Flugzeugs gefahren. Der iTowBot wurde so konstruiert, dass das Gewicht beim Aufladen des Flugzeugs die Zero-Turn-Funktion nicht beeinträchtigt. Der Bediener ist dadurch in der Lage, das Flugzeug in einer Weise am Boden zu bewegen, die alle bisherigen Konzepte für Zug- und Schleppmaschinen in den Schatten stellt.
 
Das Absetzen des Flugzeugs erfolgt ebenso einfach. Der Bediener betätigt ein Fußpedal für die Freigabe, um die Bugradaufnahmevorrichtung zu entriegeln und unter dem Bugrad einfach wieder heraus zu fahren. Der Schlepproboter kann dann mit der Fernsteuerung an seinen vorgesehen Platz im Hangar zurück gefahren werden...dies alles ohne körperliche Anstrengungen, und es müssen keine Verlängerungskabel aufgerollt werden!

Die iTowBots sind Präzisionsmaschinen, die für den Einsatz unter rauen Bedingungen gebaut wurden und die dem Bediener die Möglichkeit geben, mit Leichtigkeit in engen Bereichen zu manövrieren. Der iTowBot ist in der Lage, das Flugzeug innerhalb seiner eigenen Flügelspannweite um 360 Grad am Stand zu drehen. Dank der hybriden Zero-Turn-Funktionsweise sowie dem Bugradaufnahmekäfig mit Selbstsperrvorrichtung kann das Bugrad nicht überdreht werden. Die leistungsfähigen 24-V-DC-Motoren wurden für sanfte Starts und Stopps geregelt und stellen gleichzeitig die Kraft bereit, um das Flugzeug aus oder zurück in den Hangar zu ziehen.
 
Der iTowBot wurde konstruktiv mit Hilfe der Fernsteuerung so ausgelegt, dass der Bediener sich völlig frei um das Fluggerät herum bewegen kann und so sieht, ob sich in der Umgebung Hindernisse befinden.

Diese Abbildung zeigt die Beschädigung an einem Bugradfederbein durch die Überschreitung des maximal erlaubten Einlenkwinkels des Bugrades mit einer konventionellen Zugmaschine. Das kann mit dem iTowBot nicht passieren, da das Bugrad nicht bewegt wird, während sich der iTowBot mit dem Zero-turn Gelenk um 360° drehen kann.
 
Dank der hybriden Zero-Turn-Funktionsweise sowie dem Gelenkkäfig mit Selbstsperrvorrichtung kann das Bugrad nicht überdreht werden.
Der DX2.0-Sender stellt eine 2.4 GHz-Funkverbindung bereit. Beim Einsatz des DX2.0 DSM-Systems müssen Sie sich keine Sorgen um Frequenzbandbeschneidungen oder Funkstörungen durch Motorenlärm machen. Es kann auch nicht passieren, dass ein anderer Teilnehmer Ihren Kanal für eine andere Funkverbindung nutzt.

Das Gerät ist bedienerfreundlich und bietet viele Funktionen, die die Arbeit des Bedieners erleichtern. Der Empfänger ist werksseitig an den Sender gebunden, d. h. der Empfänger erkennt nur den speziellen Sender in Ihrem iTowBot. Während der Anpassung von Sender und Empfänger werden auch die Positionen der Motorausfallsicherung eingestellt, um eine weitere Sicherheitsebene einzuführen.

Der iTowBot bewegt Flugzeuge und Helicopter. Von Single-Piston-Engine über TurboProps bis zum Bussines-Jet und A109 Heli´s.
 
 
 
Webdesign: www.schrittweise.at